Film+

Forum für Filmschnitt und Montagekunst

Film+

Hall of Fame

Gabriel Pielke

Geboren 1976 in Ibbenbüren. Seine Ausbildung zum Mediengestalter in Bild und Ton machte er bei Giesen & Partner Medien in Köln. Seit 2002 studiert er Film & Medien mit dem Schwerpunkt Filmmontage an der Filmakademie in Ludwigsburg. Mit seinem ersten Langfilm und seinem Diplom verließ Gabriel Pielke die Filmakademie und Ludwigsburg im Frühjahr 2007. Er wohnt und arbeitet in Köln.
Auswahfilmographie
1995 RAF - Linksradikalismus in der BRD. Dokumentarfilm. J. Hunkemöller, G. Pielke.
1996 Leben heißt zuhause sein (Reportage). Jens Hunkemöller, Sven Bien.
1998 Snapshot. Kurzfilm. Gabriel Pielke, Sven Bien, Lars Wahlbrink.
2000 Die Prüfung. Kurzfilm. Gabriel Pielke.
2002 Samstags denkt man anders. Kurzfilm. Gabriel Pielke.
2003 Fall Studien. Experimentalfilm. Gabriel Pielke
2003 Zwölf 1/2 Minuten. Kurz-Dokumentarfilm. Joscha Douma.
2003 Bombay Chicken. Kurzfilm. Jai Wanigesinghe.
2004 Fall Studien 2. Experimentalfilm. Gabriel Pielke.
2005 POYA – Vollmondtag. Dokumentarfilm. Jai Wanigesinghe
2006 Salsa Biggicita. Kurzfilm. Michael Comtesse
2007 Stählerne Einsamkeit. Dokumentarfilm. Gabriel Pielke
Film+ ist eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Filmstiftung NRW und der Stadt Köln,
unterstützt von der Stiftung Kulturwerk der Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst