Film+

Forum für Filmschnitt und Montagekunst

Film+

Hall of Fame

Lena Rem

Lena Rem, geboren in Lettland, studierte an der Universität der Künste Berlin »Experimentelle Filmgestaltung« in der Klasse Narrativer Film. Nach einem Studienaufenthalt an der School of the Art Institute of Chicago schloss sie ihr Studium 2006 ab. Seit 2004 ist sie als freie Editorin tätig. Lena Rem lebt und arbeitet in Berlin.
Auswahlfilmografie
2004 89 Millimeter. Dokumentarfilm. Sebastian Heinzel
2006 Welche Richtung geht’s nach Hause. Dokumentarfilm. Anna Hoffmann
2007 Heimat in der Fremde. Dokumentarfilm. Eugen Schlegel
2007 Russland im Regal. TV-Doku. Jean Boué
2008 Anna. Seven Years on the Frontline. Dokumentarfilm. Mascha Nowikowa
2008 Bräute des Nichts. Jutta Brückner
2008 Ballada. Dokumentarfilm. Andreas Maus
2009 Die Haushaltshilfe. Dokumentarfilm. Anna Hoffmann
2009 Al-Halqa. Im Kreis der Geschichtenerzähler. Dokumentarfilm. Thomas Ladenburger
2010 City Code. Dokumentarfilm. Tabea Sternberg
Auszeichnungen
2005 Preis des sehsüchte Studentenfilmfestivals Bester Schnitt für 89 Millimeter
2006 Nominierung für den Bild-Kunst Schnitt Preis Dokumentarfilm für 89 Millimeter bei Film+
Film+ ist eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Filmstiftung NRW und der Stadt Köln,
unterstützt von der Stiftung Kulturwerk der Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst