Film+

Forum für Filmschnitt und Montagekunst

Film+

Hall of Fame

Hansjörg Weißbrich

Hansjörg Weißbrich studierte Musik, Französisch und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, bevor er sich dem Filmschnitt zuwandte. Seit 1995 arbeitet er freiberuflich als Editor. Neben der engen Zusammenarbeit mit Hans-Christian Schmid zeichnete er auch mehrfach für die Montage der Filme von Vivian Naefe, Marco Kreuzpaintner, Florian Gallenberger und Leander Haußmann verantwortlich. Für seine Arbeiten erhielt er in den letzten Jahren zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt den Deutschen Filmpreis 2010 für den Schnitt von Sturm.
Auswahlfilmografie
1995 Nach fünf im Urwald. Hans-Christian Schmid
1996 Prélude. Kurzfilm. Stefan Panzer
1996 Workaholic. Sharon von Wietersheim
1997 2 Männer, 2 Frauen, 4 Probleme. Vivian Naefe
1997 Weihnachtsfieber. Paul Harather
1997 Eine ungehorsame Frau. TV-Serie. Vivian Naefe
1998 23. Hans-Christian Schmid
1998 Südsee, eigene Insel. Thomas Bahmann
1999 Frauen lügen besser. TV-Film. Vivian Naefe
1999 Unschuldige Biester. TV-Film. Stefan Schneider
2000 Crazy. Hans-Christian Schmid
2000 Quiero Ser. Kurzfilm. Florian Gallenberger
2000 Einer geht noch. TV-Film. Vivian Naefe
2001 Was tun, wenn's brennt. Gregor Schnitzler
2001 Himmelreich auf Erden. TV-Film. Torsten C. Fischer
2001 Bibi Blocksberg. Hermine Huntgeburth
2002 Soloalbum. Gregor Schnitzler
2003 Lichter. Hans-Christian Schmid
2003 Der Herr der Wüste. TV-Film. Vivian Naefe
2004 Sommersturm. Marco Kreuzpaintner
2004 Schatten der Zeit. Florian Gallenberger
2004 NVA. Leander Haußmann
2005 Die wilden Hühner. Vivian Naefe
2005 Requiem. Hans-Christian Schmid
2006 Der Liebeswunsch. Torsten C. Fischer
2007 Trade – Welcome to America. Marco Kreuzpaintner
2007 Die Wilden Hühner und die Liebe. Vivian Naefe
2007 Sieben Tage Sonntag. Nils Laupert
2008 Krabat. Marco Kreuzpaintner
2008 John Rabe. Florian Gallenberger
2009 Sturm. Hans-Christian Schmid
2009 Themba. Stefanie Sycholt
2010 Morgen das Leben. Alexander Riedel
2010 Wer wenn nicht wir. Andres Veiel
Auszeichnungen
2000 Deutscher Fernsehpreis Kategorie Bester Schnitt für Frauen lügen besser
2002 Deutscher Kamerapreis in der Kategorie szenischer Schnitt für Was tun, wenn's brennt?
2003 Schnitt Preis Spielfilm für Lichter
2004 Preis der deutschen Filmkritik in der Kategorie Bester Schnitt für Lichter
2006 Deutscher Kamerapreis in der Kategorie Schnitt Kinospielfilm für NVA
2006 Schnitt Preis Spielfilm für Requiem, gemeinsam mit Bernd Schlegel
2007 Schnitt Preis Spielfilm für Der Liebeswunsch
2009 Preis der deutschen Filmkritik in der Kategorie Bester Schnitt für Sturm
2010 Deutscher Filmpreis Bester Schnitt für Sturm
Film+ ist eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Filmstiftung NRW und der Stadt Köln,
unterstützt von der Stiftung Kulturwerk der Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst