Film+

Forum für Filmschnitt und Montagekunst

Film+

Hall of Fame

Uta Schmidt

EditorinUta Schmidt arbeitete nach einem Praktikum in der Kopierwerkstatt der Münchner Geyer Werke und ab 1987 als Schnittassistentin bei zahlreichen deutschen und internationalen Koproduktionen, darunter waren Volker Schlöndorffs Homo Faber und Hans W. Geißendörfers Justiz. Seit 1994 ist Uta Schmidt als freie Editorin tätig. Den Deutschen Kamerapreis erhielt sie 2007 für den besten Schnitt in der Kategorie Kinospielfilm für Vier Minuten und 2008 in der Kategorie TV-Film für Bella Block: Reise nach China. Zuletzt war sie verantwortlich für die Montage an Poll (Chris Kraus) und Die verlorene Zeit von Anna Justice.
Auswahlfilmografie
1994 Die Tour. Kurzfilm. Horst Markgraf
1996 Ku'Damm Security. Kurzfilm. Ed Herzog
1997 Ears. Kurzfilm. Chris Kraus
1996 Zuckerstücke. Arielle Artsztein
1998 Der Strand von Trouville. Michael Hofmann
1999 Fremde Freundin. TV-Film. Anne Høegh Krohn
2002 Ich liebe das Leben. TV-Film. Anna Justice
2002 Mutanten. Katalin Gödrös
2003 Jargo. Maria Solrun Sigurdardottir
2005 Almost Heaven. Ed Herzog
2005 Noch einmal lieben. TV-Film. Anna Justice
2006 Vier Minuten. Chris Kraus
2006 Schwesterherz. Ed Herzog
2007 Max Minsky und ich. Anna Justice
2007 Bella Block/Reise nach China. TV-Film. Chris Kraus
2009 Ein Mann, ein Fjörd! TV-Film. Angelo Colagrossi
2010 Poll. Chris Kraus
2010 Die verlorene Zeit. Anna Justice
Auszeichnungen
2007 Nominierung für den Deutschen Filmpreis für Vier Minuten
2007 Deutscher Kamerapreis für den besten Schnitt (Kinospielfilm) für Vier Minuten
2008 Deutscher Kamerapreis für den besten Schnitt (TV-Film) für Bella Block/Reise nach China
Film+ ist eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Filmstiftung NRW und der Stadt Köln,
unterstützt von der Stiftung Kulturwerk der Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst